hb lankowitz »Endstation Sehnsucht«

hb lankowitz »Endstation Sehnsucht«

Vernissage:
Freitag, 07. Jun 2013 um 18:00 Uhr
Ausstellung:
Sa. 08. Jun 2013 bis Sa. 29. Jun 2013
Ausstellungsort:
KUNSTDEPOT | Wilhelm-Riehl-Str. 13 | 80687 München


>> Flyer als PDF DOWNLOAD
Einführung: Greta Hoheisel, 19:00 Uhr
Performance: Ana Hoffner, "Wissensdramatisierung"
Sprechstück, 19:15 Uhr

Zusätzliche Veranstaltung in der Galerie:
Künstlergespräch: 27.6.2013, 19:00 bis 20:00 Uhr


Für die Vernissage und für das Künstlergespräch bitten wir aus organisatorischen Gründen um Anmeldung bis zum 27. Juni 2013, 14 Uhr.
per Tel: 089-25544477 / per Fax: 089-25544476 oder
per E-Mail auf unserer Kontaktseite.

»Endstation Sehnsucht«
Sehnsucht ist nach dem Grimm’schen Wörterbuch „ein hoher Grad eines heftigen und oft schmerzlichen Verlangens nach etwas, besonders wenn man keine Hoffnung hat, das Verlangte zu erlangen, oder wenn die Erlangung ungewiss, noch entfernt ist.“ (Grimm & Grimm, 1854/1984). Dieses ambivalente Gefühl der Sehnsucht knüpft sich auch heute noch teils an romantische Vorstellungen, denen zugleich ein Leidensbezug innewohnt.

Aus der Jetztzeit hinaus widmet sich das Künstlerkollektiv hb lankowitz (Brigitta Reuter und Hubert Hasler) in der aktuellen Ausstellung dem Motiv der Sehnsucht. Ihre fotografischen Untersuchungen verwehren sich jedoch jeglicher verklärenden Romantik. Sie eröffnen vielmehr Blicke auf „Endstationen“ der Sehnsucht, auf periphere Orte und Zustände unserer Gesellschaft, die Spiegel gescheiteter Wünsche sind. Dabei entsagen sie sich eines reinen Dokumentarismus, gehen über das Erkennen hinaus und eröffnen subjektive Sichten.
Greta Hoheisel

>> mehr Informationen zum Künstler finden Sie hier