»Ferzera« – Schreiben in Farbe, Gruppenausstellung mit den Werken von
Emzari Bazerashvili, Giorgi Rukhadze, Salome Rigvava

»Ferzera« – Schreiben in Farbe, Gruppenausstellung mit den Werken von Emzari Bazerashvili, Giorgi Rukhadze, Salome Rigvava

Vernissage:
Freitag, 06. Jun 2014 um 18:00 Uhr
Ausstellung:
Sa. 07. Jun 2014 bis Sa. 05. Jul 2014
Ausstellungsort:
KUNSTDEPOT | Wilhelm-Riehl-Str. 13 | 80687 München


>> Flyer als PDF DOWNLOAD
>> Eröffnungsrede - PDF DOWNLOAD
Einführung: Tinatin Ghughunishvili-Brück, Kunsthistorikerin M.A.

»Ferzera«, die georgische Bezeichnung für Malerei, besteht aus zwei Worten: Farbe und Schreiben. Der narrative Charakter dieser Bezeichnung beschreibt sehr treffend die Art der Malerei, die diese junge Künstler aus Georgien mit realistischen Stilmitteln erschaffen.
Dichterisch und humorvoll, in einer stimmungsvollen Bildsprache erzählen sie erlebte, erträumte, fremde und eigene Geschichten.

Sie malen meist gemeinsam, sehen sich als eine Künstlergruppe und überzeugen mit spannenden Verflechtungen und feinfühligen Dialogen innerhalb ihres gemeinsames Schaffens.
Tinatin Ghughunishvili-Brück, Kunsthistorikerin M.A.

Die drei Künstler Emzari Bazerashvili (*1974), Giorgi Rukhadze
(*1985), Salome Rigvava (*1988) absolvierten das Studium der Malerei an der Staatlichen Akademie der Künste in Tiflis. Seit 2012 haben alle drei Künstler ein Stipendium des DAAD und studieren Malerei an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart.

Ausstellungsansichten