MNEMOSYNE

MNEMOSYNE

Vernissage:
Freitag, 01. Feb 2019 um 18:00 Uhr
Ausstellung:
Sa. 02. Feb 2019 bis Fr. 15. Mär 2019
Ausstellungsort:
Neuturmstr. 2 | 80331 München

Eine Ausstellung mit Arbeiten von Sebastian Maas und Christian Probst


Diese Ausstellung widmet sich der Erinnerung an Kunst und Kunstgeschichte in der zeitgenössischen Bildsprache, welche diese zwei jungen Künstler außergewöhnlich reflektieren, gewissermaßen humorvoll und ästhetisch sehr überzeugend beherrschen.

Der bekannte deutsche Kunsthistoriker Aby Warburg machte Mnemosyne, die mythologische Göttin der Erinnerung zur Patin seines Meilenstein-Projektes, welches er im Jahr 1924 begann und eine Art Atlas und Archiv der Bildformeln darstellen sollte. Warburg sammelte und untersuchte, Bildmotive, welche sich in verschiedensten Metamorphosen und Variationen von der Antike bis in die Kunst der Gegenwart erhalten haben. 

Sebastian Maas und Christian Probst thematisieren, zelebrieren und hinterfragen die Bezugnahme auf die sogenannten klassischen Motive und Bildprotagonisten. Aus alldem unerschöpflichem Bildrepertoire, das die Geschichte der Kunst uns hinterlassen hat, schaffen sie es ihre eigene, unverwechselbare Bildgeschichte zu schreiben. Darin verknüpfen sie die Vergangenheit, die Gegenwart auch die Zukunft der Kunst.

Sebastian Maas
Geb. 1984 in Aachen
Lebt und arbeitet in München
2004 - 2007 Studium der Biologie, LMU München
2007 - 2010 Studium der Neurowissenschaft, LMU München
seit 2013 Studium der Malerei und Grafik, Klasse Karin Kneffel,
AdBK München
(Titelbild links: Still dancing, 2018, Öl auf Leinwand, 100 x 75 cm)

Christian Probst
Geb. 1986 in Heidelberg
Lebt und arbeitet in München
2008 Beginn Studium in Klasse Karin Kneffel, AdBK München
2012- 2013 Stipendienaufenthalt an der Tokyo University of the Arts
bei Sakaguchi Hirotoshi
seit 2015 Meisterschüler von Karin Kneffel
(Titelbild rechts: o.T.(17_09), 2017, Pigment u. Hasenleim auf Leinwand, 125 x 90 cm)