picture
Falso Autorretrato, 2019, Öl
picture
Ohne Titel, 2018, Öl auf
picture
/ˌdikɑmpəˈzɪʃən/ II,
picture
"El duelo y el
picture
Baby, Öl auf Holz, 2019,
picture
Lady Isabel, Öl auf
picture
Woman, 2019, Öl auf
picture
Gatitos Tomo I, Öl auf Linen,
picture
/ˌdikɑmpəˈzɪʃən/ II,
picture
Kätzchen II, Öl auf Leinen,
picture
Capturados juntos, colgados
Kurzbiografie

Geboren 1990 in Elche, Spanien. Kunststudium in Valencia, München und Wien, internationale Ausstellungen in Taiwan, Südafrika, Spanien, Deutschland, Österreich und Holland.


Ausbildung

2013-2018 Diploma in Fine Arts, Akademie der Bildenden Künste München, DE.
2016-2017 Erasmus scholarship. Universität für Angewandte Kunst. Vienna, AT.
2008-2013 University Degree in Fine Arts. Universidad Politécnica de Valencia, ES.
2012-2013 Erasmus scholarship. Akademie der Bildenden Künste. Munich, DE.


Einzelausstellungen

2020 /ˌdikɑmpəˈzɪʃəns/. RK Contemporary, Riebeek Kasteel (as part of the Zonquasdrift Farm’s Artist in Resicency Programm), SA.
2019 FISCHER/KOLLEGEN PREIS, Fischer/Kollegen Stuttgart, DE.
2017 UNBEWOHNT. Justice, Univ. für angewandte Kunst, Vienna, AT.
2016 HUSKS OF ENDURANCE. AKI Gallery, Taipei, TW.
2014 DIE FRIVOLEN MÄNNER. Peak Fine Art, Munich, DE.
2013 RINA OJOVAN & BLANCA AMORÓS. Giessereigalerie, Munich, DE.



Ausstellungen(Auswahl)

2020 DOZENTENAUSSTELLUNG. AdbK Alte Spinerei, Kolbelmoor, DE.
2019 EUROPE CALLING. AKI Gallery, Taipeh, TW.
2019 START 57. Burg Bentheim, Bad Bentheim, DE. (Catalog)
2019 VACANCY. 1. Priener Kunstnacht, Prien am Chiemsee, DE.
2018 II. PREMI DE PINTURA MANEL DE SURROCA. Cal Marquès, Camprodon, ES.
2018 EGA FRAUEN KUNST AWARD. Ega: 2018 Frauen im Zentrum, Vienna,AT.
2018 AUMASTERS SALON PAINTING 2018. Roya Academy of Fine Arts, Antwerp, BE. (Catalog)
2018 XLII CERTAMEN NACIONAL DE PINTURA VILA DE PEGO. Museu d’Art Contemporani, Pego, ES.
2018 XXXIX CERTAMEN DE MINICUADROS, Museo del Calzado, Elda, ES. (Catalog)
2018 57 MEISTERSCHÜLER. Villa de Bank, Enschede, NL. (Catalog)
2018 DIPLOMAUSSTELLUNG. AdbK Munich, DE.
2017 KLASSENAUSSTELLUNG. Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft, Vienna, AT.
2016 DAS KLEINE FORMAT. Kunstverein Aichach, Aichach, DE.
2016 4 LEINWÄNDE (JA ADBK). Akademie der Bildenden Künste München, DE.
2016 20x20. Imprevisual Galería, Valencia, ES. (Catalog)
2016 MIT-MENSCHEN. Gallery Lachenmann Art, Konstanz, DE. (Catalog)
2015 FIGHTING HEADHUNTERS (JA ADBK). Akademie der Bildenden Künste München, DE.
2015 MUNICH CONTEMPORARY ART. AKI Gallery, TaipeH, TW. (Catalog)
2014 SCHWARZ ARBEIT (JA ADBK). Akademie der Bildenden Künste München, DE.
2015 DIOSKUREN. Galerie der Künstler, BBK München, DE. (Catalog)
2015 AUSSTELLUNGSMACHER. Akademie der Bildenden Künste München, DE.
2012-13 JAHRESAUSSTELLUNG. AdbK München, DE.
2012-13 EXPOSICIÓN COLECTIVA DE HUECOGRABADO, XILOGRAFÍA, LITOGRAFÍA Y SERIGRAFÍA. Museo de Arte
Virreinal (Casa Humblolt), Taxco de Alarcón. MEX.
2012-13 EL ROSTRO, EL OTRO. Palau de la Música de Valencia, ES.

Auszeichnungen

2019 Special Prize Fischer/Kollegen Kunstpreis. Stuttgart, DE.
2015 1st Price IV Edition of Nazarte Award. Valencia, ES.
2013 Award for best academic record. Universidad Politécnica de Valencia, ES.



PDF zum Download
Hier erhalten Sie die komplette Vita als PDF zum Download.
Wenn Sie eine E-Mail Adresse eingeben, wird das PDF direkt dorthin gesendet.
E-Mail (Leer lassen um das PDF direkt zu laden)

Mit meiner Arbeit erforsche ich die ästhetischen Codes der Fotografie und verwende sie, um neue Fiktionen zu schaffen. Meine Gemälde, die auf gefundenen Fotografien und anderen archivalischen Quellenmaterialien basieren, graben sich in das kollektive Gedächtnis des europäischen Bürgertums ein. Ich benutze technische und stilistische Mittel, um aus den gewählten Themen eine gewisse Wahrheit zu destillieren, wobei ich Themen wie Ritualität, Selbstbild und Geschlechterrollen aufgreife. Anschließend stelle ich diese Werke im Ausstellungsraum aus, indem ich Kompositionen entwerfe, die Bilder nebeneinanderstelle und visuelle Assoziationen zwischen ihnen erzwinge. Durch die Schaffung solcher Konstellationen gebe ich nicht vor, geschlossene Erzählungen zu formulieren, sondern gebe vielmehr bestimmte Hinweise, die das eigene Unterbewusstsein aufrufen und jeden Betrachter dazu bringen könnten, seine eigenen Interpretationen zu formulieren. Ich glaube, dass meine Kunst eine der ungelösten Fragen ist.
Portfolio als PDF zum Download
Hier erhalten Sie die komplette Vita und Texte sowie eine Auswahl an Bildern
in Ausschnitten (1 DinA4 Seite) als PDF zum Download.

Wenn Sie eine E-Mail Adresse eingeben, wird das PDF direkt dorthin gesendet.
E-Mail (Leer lassen um das PDF direkt zu laden)



Blanca Amorós | Johanna Schelle | Brigitte Stenzel | Sarah Zagefka

Virtual connected

" style="padding-left:10px;" />

Real Unreal - Blanca Amorós | Johanna Schelle | Brigitte Stenzel | Sarah Zagefka

Virtual connected

Vernissage:
um Uhr
Ausstellung:
Do, 19. März 2020 bis Mo, 04. Mai 2020
Ausstellungsort:
Galerie FILSER & GRÄF | Neuturmstr. 2 | 80331 München



Mit der offiziellen Verkündung des Katastrophenfalles durch Herrn Ministerpräsidenten Dr. Markus Söder müssen Galerien mit sofortiger Wirkung für den normalen Besucherverkehr geschlossen bleiben.

Wir bedauern dies, jedoch hat für uns die Gesundheit unserer Kunden, Künstler und Mitarbeiter absoluten Vorrang.


Auf unserer Website sowie auf den Social Media Kanälen (Facebook; Instagram ) finden Sie Installationsansichten sowie ein Video zur Ausstellung „REAL UNREAL“ und wir stehen Ihnen natürlich jederzeit für Rückfragen oder weitere Informationen zur Verfügung.

Bei der Ansicht der virtuellen Präsentation der Ausstellung und der Werke haben Sie jederzeit die Möglichkeit uns zu kontaktieren hinsichtlich Reservierungen oder Kaufanfragen.

Sie erreichen uns telefonisch unter 089 255 444 77 oder kontakt@filserundgraef.de


Wir wünschen Ihnen alles Gute und halten Sie auf dem Laufenden.

Bleiben Sie gesund!

Ihre Galerie Filser & Gräf

______

Die Eindrücklichkeit der realistischen Malerei und Skulptur ist nicht nur ein Ergebnis einer sehr intensiven und aufwendigen Auseinandersetzung mit den komplexen Techniken der traditionellen Malerei, sondern resultiert auch aus einer fundierten Kenntnis der Formsprachen und künstlerischen Ansätzen der vergangenen Epochen und der stetigen Beobachtung der eigenen unmittelbaren Umgebung.

Durch die subjektive Sicht der Künstlerinnen, Blanca Amorós, Johanna Schelle, Brigitte Stenzel und Sarah Zagefka dargestellte, vermeintliche Realität, stellt verstärkt die Frage nach dem Bezug eines Subjektes zu ihrer Wirklichkeit, nach der eigenen und fremden Wahrnehmung und letztlich nach Reproduzierbarkeit und Interpretierbarkeit der Realität, welche uns ein ewiges Rätsel bleibt.