Eröffnung Neue Galerieräume & Martin Streit Solo Show

Eröffnung Neue Galerieräume & Martin Streit Solo Show

Vernissage:
Freitag, 19. Okt 2018 um 12:00 Uhr
Ausstellung:
Sa. 20. Okt 2018 bis Fr. 23. Nov 2018
Ausstellungsort:
Achtung Neue Adresse: Neuturmstr. 2 | 80331 München

Es ist soweit: Wir haben NEUE GALERIERÄUME IN DER NEUTURMSTR. 2 in München direkt im Herzen der Altstadt bezogen und möchten Sie/Euch sehr herzlich zu einem Besuch der neuen Location einladen.

Wir starten in den kleinen, aber feinen Räumlichkeiten mit einer Ausstellung von kuratierten Werken des Kölner Künstlers Martin Streit in einer Solo Show am Freitag, den 19. Oktober mit OPEN HOUSE HOURS von 12 - 22 Uhr!

Die Galerie ist auch am Samstag, 20. Oktober 2018 im Rahmen der Galerienveranstaltung PLATEAU München von 11 - 18 Uhr für Sie in der Neuturmstr. 2 geöffnet.

Martin Streit, 1964 in Koblenz geboren, studierte von 1990-1995 an der Düsseldorfer Kunstakademie bei Gotthard Graubner, als dessen Meisterschüler er 1995 abschloss.

Martin Streit ist in erster Linie Maler – auch wenn er fotografisch bzw. mit digitaler Technik arbeitet. Für seine Bilder wählt er einfache Motive, die meist auf geometrische Grundformen reduziert in den Mittelpunkt gerückt werden: zumeist Früchte, Gefäße oder Architekturen. In der Tradition abendländischer Stillebenmalerei stehend entzieht der Künstler seinen Sujets über die malerische Behandlung und Lichtwirkung ihre Dinglichkeit und verleiht ihnen stark atmosphärische, geradezu ausratsche Wirkungen. Dies gilt in anderer Weise auch für Bilder, in denen schemenhafte Personen, wie in unbestimmten Räumen entschwindend, zu erkennen sind. Ding
und Figur, Statisches und Bewegungshaftes verwandeln sich mittels Licht und Farbe zu bildnerischen Ereignissen mit je eigener Zeitlichkeit und Suggestionskraft.

Seit 2010 arbeitet Streit parallel zur Malerei fotografisch mit einer selbstentwickelten mobilen Camera Obscura. 2014 installierte er eine 14 m lange begehbare Camera Obscura unmittelbar vor der Südseite des Kölner Doms, die ihren Besuchern eine neue Sicht auf die Kathedralarchitektur und das Geschehen auf dem Domplatz eröffnete. In jüngster Zeit entstehen auch Bilder in Überlagerung von Fotografie und Malerei.

>> mehr Informationen zum Künstler finden Sie hier