picture
Galeristenmanieren 2 - Holz,
picture
Hüftgold - Holz, Acryl,
picture
Gluecklichsein - Holz, Acryl,
picture
Hauptstadtfimmel - Holz,
picture
Lebensmittelkunst-Essensmarke
picture
Folge Deinem Weib - Holz,
picture
Fimmel in rosa - Holz, Acryl,
picture
Zum Traumfrau backen - Acryl,
KURZBIOGRRAFIE
1969

Geburt in Bad Vilbel


1977

Besitz des ersten eigenen Werkzeugkastens


1980

Beschluss zur Punkwerdung, Mitgliedschaft im BdP


1995

Nepalreise, zweite Atelierwohnung


1996

Dipl.Ing.Architektur


1999

Indien auf dem Motorrad, Architekturmodellbau


2000

Eröffnung der Freiluftgalerie Boxhagener Platz


2001

Eröffnung der Ateliergalerie "haarkunst 15" mit FreundenArbeiten im öffentlichen Raum (Beschriftungen)


2002

Geburt des Sohnes Fin Juri


2003

Auftragsarbeiten in Hülle und Fülle


2004

das iInstitut für Bild- und Materialforschung 
bekommt einen festen Sitz in Pfaffendorf / Brandenburg


2008

die Idee kunstkaufhaus - ost  erfährt internationale Beachtung


2011

Bauarbeiten an den Ausstellungshallen in Pfaffendorf gewinnen an Form
Berlin, Wien, Bombay, Tokyo, Istanbul, Kalkutta, San Francisco



PDF zum Download
Hier erhalten Sie die komplette Vita als PDF zum Download.
Wenn Sie eine E-Mail Adresse eingeben, wird das PDF direkt dorthin gesendet.
E-Mail (Leer lassen um das PDF direkt zu laden)

KUNSTKAUFHAUS OST
Petersen hatte nach der Beendigung der Galerietätigkeit 2003 in der Produzentengalerie Haarkunst 15 (seit 2001) das Kunstkaufhaus - Ost mit eigenen Arbeiten auf Kunstmessen (ArtFrankfurt, Art.Fair-Cologne, Art Bodensee, Liste Berlin) weiter betrieben und viele Einzelausstellungen im gesamten Bundesgebiet zu verzeichnen.

Der stete Erfolg und die Zunahme nationaler, sowie internationaler Kontakte liessen den Ankauf der Atelierräume in Pfaffendorf (Brandenburg) zu. HURRA !!

Künstlerisch bewegt sich Petersen in den Traditionen des Dada, der Collage und des Objekthaften. Es entstehen erhabene, kastenartige Volumen aus Holz, die in ihrer Materialität originär und inzwischen eindeutig als Marke zu erkennen sind.

Die Grössen der entstehenden Werke reichen von Streichholzschachtel bis Kinderbett, wodurch ein wunderbares Spiel der Formate und räumlichen Bezüge entstehen kann.Schwerpunkt der künstlerischen Aussagen ist meist die kritische Beleuchtung und zynische Kommentierung alltäglicher Verrichtungen, Konsumgewohnheiten und Politik. Die stilistische Unverwechselbarkeit erreicht Petersen durch seine resolute Klarheit in der Bildaussage. Es gibt kein Entrinnen...

Trotz des Konzeptes, Kunst zu günstigen Preisen unter das Volk zu streuen und damit die Kunst zu demokratisieren, sind die Objekte von höchster handwerklicher Qualität und mit besonderen Oberflächen versehen. So überzieht Petersen seine Bilder mit einer Schicht Paraffin und einer besonderen Patina. Die Begegnung mit den Arbeiten aus dem Kunstkaufhaus - Ost ruft immer wieder Heiterkeit und Schmunzeln hervor, wie der Künstler in seinen zahlreichen neuen Feldversuchen und Ausstellungen feststellen kann.
Portfolio als PDF zum Download
Hier erhalten Sie die komplette Vita und Texte sowie eine Auswahl an Bildern
in Ausschnitten (1 DinA4 Seite) als PDF zum Download.

Wenn Sie eine E-Mail Adresse eingeben, wird das PDF direkt dorthin gesendet.
E-Mail (Leer lassen um das PDF direkt zu laden)



Jan M. Petersen - Den Tannenbaum verbiegen...

Vernissage:
Freitag, 23. November 2012 um 18:00 Uhr
Ausstellung:
Sa, 24. November 2012 bis Sa, 05. Januar 2013
Ausstellungsort:
Galerie Filser & Gräf, Hackenstr. 5, München


>> Flyer als PDF DOWNLOAD

Mit der Einzelausstellung „Den Tannenbaum verbiegen...“ von Jan M. Petersen lassen wir unser fünfjähriges Jubiläums- sowie Ausstellungsjahr der Galerie Filser & Gräf kunstvoll – im wahrsten Sinne des Wortes – ausklingen und das neue Jahr 2013 beginnen.

Wer uns kennt, kennt auch die Kunstobjekte von Jan M. Petersen, denn diese liegen immer bei uns im Schaufenster aus und sind die beste Medizin gegen allgemeine Galerie - Schwellenangst.
Jan M. Petersen war von Beginn an Künstler unserer Galerie und seitdem erfreuen seine Kunstobjekte unsere Sammler, Gäste, Besucher und Freunde. Daher ist einfach nur die logische Konsequenz, dass wir, gerade auch zur Weihnachtszeit, eine Einzelausstellung mit Objekten von Jan M. Petersen in unseren neuen Galerieräumen präsentieren und Ihnen eine Ausstellung bieten, die für jeden etwas bereit hält.

Jan M. Petersen macht Kunst, die süchtig macht, deren Sprüche uns schmunzeln lassen, aber auch irritieren. Sie haben Witz und Raffinesse und man entdeckt immer wieder etwas Neues an ihnen.
Denn „Gute Kunst trifft im Kopf“ – so auch seine. Frauen verschenken immer wieder gerne den „Porschefimmel“, und dafür bekommen sie vom Mann ein Stück „Hüftgold“ überreicht. „GeburtSchuleArbeitTod“ – Jan M. Petersen bringt es manchmal drastisch, süffisant ironisch und kurz auf den Punkt. Aber seine Kunstsprüche können das Leben auch poetisch umschreiben:
„wennkeineliebedannkeinfriededannkeinessendannkeinekinder
dannkeineliederdannkeinefreudedannkeinefestedannkeinereise
dannkeinebergedannkeinesonnedannkeineruhedannkeinglück“.

Man fühlt sich beim Durchstöbern seiner Kunstobjekte wie in einem „Kunstkaufhaus“ und genau dies ist ja auch Jan M. Petersens Intention. „Kunst ist ein Lebensmittel“, so lautet seine Botschaft und daher soll sie für alle Menschen jeglicher Couleur immer erschwinglich und unverzichtbar bleiben.
Wir als Galerie freuen uns immer riesig, wenn Pakete mit frischer Kunstware von ihm ankommen. Dann ist das Auspacken für uns wie Weihnachten und Ostern zugleich.

Nun möchte Jan M. Petersen Ihnen ein schönes Weihnachtsfest bescheren und bringt gleich einen ganzen Sack voller Kunst für Sie mit.

Und Sie wissen ja: „Wer Kunst sammelt, kommt in den Himmel...“, in diesem Sinne freuen wir uns auf Ihren Besuch der Ausstellung.

Ausstellungsansichten